Dienstag, 11. April 2017

Der Traummacher - Max Bentow


Simona ist eine lebenslustige Frau, die im Begriff ist mit ihrer Freundin Alina eine Werbeagentur in Berlin aufzumachen - bis sie eines Nachts an einem angeborenen Herzleiden stirbt. Ihre Mutter ist daraufhin eine gebrochene Frau, die das Trauma um den Verlust ihrer Tochter nicht überwinden kann. Es geht sogar so weit, dass sie beginnt die Stimme der Tochter zu hören und von schrecklichen Fantasien verfolgt wird. Doch dann wird sie auf bestialische Weiße in ihrem Keller umgebracht, ihr Körper gezeichnet von menschlichen Bissspuren. Nils Trojan und sein Team eilen an den Tatort um zu Ermitteln, sehen sich an diesem mit einer Szene konfrontiert, die auch sie noch nie so erlebt haben. Wenig später wir auch Alina tot in einer verlassenen Turnhalle außerhalb Berlins aufgefunden, sie trägt die gleichen Bissspuren wie Simonas Mutter. Nils Trojan ermittelt fieberhaft und als er der Wahrheit näher kommt, blickt er in den schwärzesten Abgrund in den er je geblickt hat.

Seit ich mich wieder intensiv dem Lesen hingebe und darüber blogge habe ich selten ein so schlechtes Buch in Händen gehalten wie der Traummacher von Max Bentow. Ich fand das Buch kurios, platt und einfach nicht spannend. Diesmal muss ich sagen, schade um die Zeit und das Geld. So schlecht das Buch auch war, ich musste es trotzdem zu Ende lesen, weil ich dann doch wissen musste wie der Autor die ganze Sache auflöst und wie es auch mit Nils Trojan privat weiter geht. Denn schließlich ist das auch ein Teil der Geschichte in den Büchern von Max Bentow und der Reihe Nils Trojan.

Max Bentow
Der Traummacher 
Nils Trojan #6
Goldmann Verlag, August 2016
Brochiert, 384 Seiten, 14,99€
978-3442205103

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen