Scherbenseele - Erik Axl Sund


Eine Welle erschütternder Selbstmorde unter Jugendlichen schockt ganz Schweden, sie nehmen sich alle auf ungewöhnliche Weise das Leben. Eins haben alle Selbstmorde jedoch gemein, während ihrer Tat hören sie alle Musik eines Interpreten namens Hunger, auf Musikkassetten. Zur gleichen Zeit wird in Stockholm der erste einflussreiche Mann ermordet. Als Jens Hunger die Verbindung zwischen den Selbstmorden und den Morden in Stockholm herstellt, wird das ganze grausame Ausmaß des Falls klar.

Schnelle Szenenwechsel, manchmal zu schnell, dadurch verwirrend; ich kann ja viel ab, aber manchmal geht mir, wie hier, auch mal ein Buch sehr an die Nieren. Selbstmord unter Jugendlichen, da musste ich doch echt ein paarmal Schlucken. Ich weiß nicht, wie ich das Buch einzuschätzen, ob ich es gut finden soll oder nicht. Aber, dass man sie so hoch lobt und mit Stieg Larsson vergleicht, das will mir nicht einleuchten, dies kann und will ich auch so nicht bestätigen. Gesagt wird, dass, wenn man ihn mag, so mag man auch das Autorenduo, das hinter Erik Axl Sund steht. Meiner Meinung nach ist es halt eben nicht einfach von zwei Ex-Elektropunkmusikern zu erfolgreichen Autore zu werden die auch noch ihre Handwerk verstehen.

Buchinformation
Scherbenseele 
Autor: Erik Axl Sund 
Umfang: 416 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum: 8.September 2015
ISBN: 978-3442483334
Preis: Broschiert 12,99€

Kommentare