Sonntag, 30. August 2015

Todesfrist von Andreas Gruber


Ein Serienmörder geht um, als grausame Grundlage dient ihm ein Kinderbuch!
Sabine Nemez sucht verzweifelt nach dem Mörder, denn Sie hat eine persönliche Rechnung mit ihm offen, war doch eines seiner Opfer ihre Mutter. Er lässt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte, hüllt sie bei lebendigem Leib in Beton ein. Aber warum macht er das, was ist sein Motiv? Während er so grausam zu seinen Opfern ist, lässt er ihren Angehörigen 48 Stunden Zeit herauszufinden, warum es genau sie getroffen hat, warum sie entführt wurden.
Als Sabine Nemez ihren Niederländischen Kollegen hinzuzieht, entdeckt sie ein Muster wie alles zusammen hängt und welches Kinderbuch ihm als grausame Interpretation dient.
Maarten Sneijder, Entschuldigung, natürlich Maarten S. Sneijder hat jetzt schon bei mir Kultstatus, trotz seiner kiffenden, stehlenden, arroganten Art ist er mir schon ein bisschen ans Herz gewachsen, ich hoffe er bleibt mir zusammen mit seiner Kollegin lange erhalten.
Andreas Gruber schafft es wie kein anderer ein Kinderbuch so genial in einen Thriller zu verwickeln, dass es mir schwer viel, ihn aus den Händen zu legen. Da ist es auch kein Wunder, dass der zweite Band der Serie schon darauf wartet gelesen zu werden.
Eine Figur Maarten S. Sneijder, die muss man einfach gelesen haben, also geht los und kauft es, wenn Eurer Herz für Thriller schlägt.

Buchinformation
Todesfrist
Reihe: Maarten S. Sneijder #1
Autor: Andreas Gruber 
Umfang: 432 Seiten 
Verlag: Goldmann 
Erscheinungsdatum: 18. März 2013
ISBN: 978-3442478668
Preis: Taschenbuch 9,99€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen