Das Büro der einsamen Toten von Britta Bolt


Er ist kein Polizist und auch kein Bestatter, aber auch kein Privatdetektiv, trotzdem hat er jeden Tag mit dem Tod zu tun. Pieter Posthumus ist Mitarbeiter der Amsterdamer Stadtverwaltung im so genannten Büro der einsamen Toten. Seine Kollegen und er kümmern sich um die Toten die niemand mehr haben. Sie geben ihnen eine würdevolle Beerdigung, diese wird von der Allgemeinheit getragen wenn sich absolut keine Angehörigen finden lassen. Beim Bearbeiten der Todesfälle kann er es einfach nicht lassen und macht mehr als er für sich eigentlich machen dürfte. Bei diesen Recherchen zum Tod eines jungen Mannes bemerkt er, dass die Umstände des Todes anders sind als sie auf den ersten Blick erscheinen und gerät in ein Netzt voller Intrigen.
Bei diesem Buch habe ich mal alle meine "ich lese keine Hardcover sondern nur Taschenbücher" über Bord geworfen. Denn ich wollte es jetzt sofort haben und nicht erst auf die Taschenbuchausgabe warten. Das sofort Lesen hat sich gelohnt, Pieter Posthumus hatte mein Herz im Stürm erobert und ich wünsche mir noch viele Bücher mit ihm. Es war eine gute Lektüre die auch ohne große Gewalt und Blutrünstigkeit den Leser von sich überzeugen konnte.

Buchinformation
Das Büro der einsamen Toten
Reihe:  Pieter Posthumus #1
Autor: Britta Bolt
Umfang: 384 Seiten 
Verlag: HOFFMANN UND CAMPE
Erscheinungsdatum: 11.März 2015
ISBN: 978-3455405286
Preis: Hardcover 20,00€

Kommentare