Montag, 13. Oktober 2014

In letzter Zeit...


...sind folgende Krimis bei mir eingezogen

Meyer, Deon: Sieben Tage 
Am Samstag lief ich im Buchladen auf so ein Kundenfangregal zu, was ich ja so hasse, aber diesmal hing ich da fest und fand diesen Krimi von Deon Meyer, einem Schriftsteller aus Südafrika, der nicht nur Krimis schreibt, sondern auch in der Tätigkeit als Drehbuchautor und Filmregisseur arbeitet. Ich weiß nicht, wie ich ihn bis jetzt übersehen konnte, denn er schreibt wohl sehr gute Krimis. Ich hab mir jetzt erstmal Sieben Tage mitgenommen und freue mich schon bei einer Tasse warmen Tee zu lesen. 

Mc Fadyen, Cody
Vor einiger Zeit wurde er mir bei Twitter empfohlen, wenn man Thriller mag, dann muss man ihn gelesen haben. Ich kaufte mir den ersten Band der Reihe und war fast durch den ganze Krimi hindurch begeistert. Trotz an der ein oder anderen Stelle die Spannung nachließ war ich so angetan, dass ich mir alle, die es bis jetzt von der Reihe gibt, auf einen Schlag gekauft habe.

Nesbø, Jo: Koma
Ja mein Harry Hole, ich mag ihn einfach, seit mir Miriam Semrau, besser bekannt als Krimimimi gesagt hat, "den solltest du lesen", kann ich nicht mehr ohne ihn. So war es auch klar, dass ich ihn mitnehmen musste als ich im Buchladen sah, dass Sie schon Koma in der Taschenbuchausgabe da liegen haben.

Ludwig, Stefan: Zorn-Vom Lieben und Sterben 
Nach all den harten Thrillern musste auch noch was leichtes, aber deswegen nicht weniger spannendes mit nach Hause nehmen. Dabei handelt es sich um den zweiten Fall um Claudius Zorn und den dicken Schröder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen