Mittwoch, 2. Oktober 2013

Ein Neuanfang oder der Untergang geht weiter

Am 22.9.2013 war wie überall bekannt die Bundestagswahl bei uns! Ich hab die ersten Hochrechnungen wegen Fehlplanung und Fehler im Zeitmanagement nur im Auto verfolgen können.
Auf das erste Jubeln folgte schnell die Ernüchterung, denn es wird wohl so bleiben wie es vor der Wahl war. Ich bin erschüttert, geschockt und auch ein bisschen traurig über das Ergebnis, das wir als Bürger da gewählt haben. Man will was ändern, kann es durch seine Stimme tun und man tut es nicht. Warum wählen die Deutschen immer die kalte, schwarze Schrankwand von gestern. Die nichts neues bringt und vor ein paar Jahren stehen geblieben sind, so scheint es mir zumindest.

In Russland bekommt ein Mann Asyl der aufgedeckt hat, dass spioniert wird und es interessiert keinen. Es wird einfach vor und während dem Wahlkampf unter den Teppich gekehrt und, wie ich glaube auch noch weiterhin, was sehr Traurig ist. Denn es scheint ja egal zu sein, dass wir so wirklich zu gläsernen Bürgern werden.

Es wurde monatelang über das Betreuungsgeld gestritten, debattiert und gezankt. Jetzt ist es da und keiner will es. Aber es wieder abzuschaffen, nein das geht ja auch nicht. 
Aber das deutsche Volk hat es ja gewählt und will es wohl nicht anders.
Schade auch, dass wir nicht sehen werden, wie es weiter gehen wird mit der Familienenpolitik, dem Betreuungsgeld, dem Kita-Ausbau unter Familienministerin Schröder, denn Sie wird nicht mehr als Ministerin zu Verfügung stehen, so schreibt es ihr Wahlkreis Wiesbaden auf seiner Seite. 

Ich finde es erschreckend, dass in vielen Teilen Deutschlands nur noch eins gilt, ja nicht anecken, nicht anders sein, sondern nur im Strom mitschwimmen, wo Hausordnung und Kehrwoche das Höchste ist und wo CDU/CSU wählen man schon mit der Muttermilch aufsaugt. 

Ehrlich muss ich gestehen, ich hätte gern einen Mann wie Gysi als neuen Kanzler gesehen, denn er schafft es in kurzen, klaren Aussagen deutlich zu machen was er will. Andere fahren viel zu lang im Einheitsbrei und bekommen es dann doch nicht hin zu vermitteln, was Sie wollen.

Auf die nächsten vier Jahre eines Deutschland, das sich nicht verändert und stehen bleibt, vielleicht sollten wir mal endlich aus dem Karussell aussteigen.

Meine Meinung und meine Gedanken, deswegen keine Diskussion und bei diesem Post ein Hoch auf das Ausschalten der Kommentarfunktion.