Sonntag, 3. Juni 2012

Im Erdbeerenglück

Letzten Sommer kam ich auf die glorreiche Idee Erdbeermarmeladen kochen zu wollen. Leider kam mir die Idee zu spät und ich konnte keine ausreichende Menge an Erdbeeren mehr selber pflücken. War schade, aber nicht weiter tragisch, es gibt ja auch ein nächstes Jahr.
Der Freund fande die Idee auch gut und so schoben wir das Vorhaben auf das neue Jahr hinaus. In der alten Wohnung wäre eh kaum Platz in der Küche dazu gewesen.
So wurde die Idee vor ein paar Tagen wieder in das hier und jetzt geholt und beschlossen, dass wir zusammen Marmeladen kochen. Herr Freund hat schon die Tage beim Autofahren Ausschau gehalten nach Erdbeerfeldern. Auch ich hab das am Freitag beim Bahn fahren getan. Uns ist dabei beiden das gleiche ins Auge gefallen und so beschlossen wir gestern, dass das besucht wird. Ein Hoch auf die Bauern die das extra für uns angebaut haben, für die pflückwütigen Großstädter.
Das Feld wurde erst vor ein paar Tagen für die Saison eröffnet und so gab es noch reichlich was zur Auswahl. Bei schönem Wetter tummelten sich sehr viel auf dem Feld mit ihren Kinder oder doch lieber zu zweit ganz in Ruhe.
Unserer Erfolgreiche Ausbeute bedrug 6114g in einem 10 Liter Eimer, der mit Abstand der Größte Behälter war.
Daheim angekommen ging es auch gleich schon weiter mit der Arbeit. Putzen, schneiden und kochen. Soviel, dass wir jetzt 16 Gläser mit je ca. 200ml Inhalt an Marmelade haben.
MMh lecker! Ich freu mich schon auf morgen, dass erste mal probieren.
Trotz der vielen Arbeit bin ich ganz begeistert und will bald das leckere Rezept von Fee ausprobieren. Die eine Erdbeer-Birne-Bananen Marmelade anfang Mai gezaubert hat. Schaut mal hier vorbei, wenn ihr euch auch daran versuchen wollt.
Im übrigen sieht unserer Marmelade so aus


Das war mein erster Beitrag zu der Initative Sonntagssüß, zu der ich schon lange mal was beitragen wollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen