Die Zeit geht einfach nicht vorbei

Im Herbst hätten wir nicht gedacht, dass wir schon im nächsten Frühling in der neuen Wohnung sitzen werden.Ich freu mich jetzt schon auf den Tag, bei Sonnenschein zwischen tollen Blumen auf meinem Balkon zu sitzen. Trotz aller Vorfreute sind wir ein bisschen frustriert.
Die Wohnungsuche ging schneller als Gedacht, denn wir hatten uns auf langes, vergebliches Suchen eingestellt. Haben vorher schon ausgemacht, wenn wir bis Sommer nichts finden, müssen wir doch einen Makler einschalten, doch davon wären wir beide nicht begeistert gewesen. Denn ein Makler kostet Geld und macht auch nicht mehr, als wir. Im Internet schauen, aufschließen und einen durch die Wohnung führen. Herr Freund und ich hatten beschlossen, dass wollen wir nicht, denn Geld zum Fenster rausschmeißen haben wir beide nicht. Aber dennoch stellten wir uns darauf ein, dass es doch schief geht und wir einen brauchen. In Stuttgart eine Wohnung zu finden, die man auch noch bezahlen kann, ist nicht so einfach wenn man nicht in dem letzten Loch wohnen will. Alle reden immer von Paris, München, New York und Co, aber auch in Stuttgart gilt, wer Geld hat kann sich viel leisten und so gingen wir im Internet auf Wohnungsuche.
Herr Freund war da Maßgeblich der Suchende, wofür ich ihm auch sehr dankbar bin. Ich musste also immer nur zu den Terminen mit und absegnen.
Die erste Wohnung die wir uns angeschaut hatten war ein Träumchen, bodentiefe Fenster und ein toller Balkon. Leider nur zwei Zimmer und auch leider zu teuer. Einzugsbereit wäre sie auch erst im Mai gewesen, da es ein Neubau war. Die Tage sind wir mal vorbei gefahren und haben uns gefragt ob es wirklich Mai werden kann, denn es sieht immer noch so aus, als wie wir uns die Wohnung angeschaut haben.
Die zweite Wohnung war was, oh je. Es war gut gemeint von Herr Freund, aber das ging ja mal garnicht. Zwei Zimmer mit komischem Boden und im Bad roter PVC-Boden, bitte was, rot, dass macht doch agressiv hab ich gehört. Die Lage war auch nicht die tollste. Einzig gutes, ein Balkon und nahe zur S-Bahn.
Die Dritte Wohnung war dann ein Traum! Tolle Lage, zwei Balkone, der Preis passte! Einfach super und so hatten wir nach drei Besichtigungen, unsere Traumwohnung.
Leider sitzen wir immer noch in der viel zu kleinen Wohnung, wo jeden Tag Chaos herrscht, wir beide genervt sind und einfach nicht mehr wollen. Wir haben zwar die Wohnung erst zum 1. April gemietet, aber trotzdem wollen wir gern rein. Was bis jetzt leider durch den Umbau nicht ging. 
Seit Dezember wussten wir, dass wir dort einziehen können. das war bis jetzt ok so, aber jetzt reicht es auch und die Wochen so kurz davor werden für uns die schlimmsten sein. Ich zähle schon die Tage und die wollen einfach nicht rum gehen.

Kommentare